DDAD Academy beim Verkehrssicherheitstag in Rendsburg

Virtual Reality für den Straßenverkehr

DON'T DRINK AND DRIVE zu Gast beim Verkehrssicherheitstag in Rendsburg

Die Verkehrssicherheitskampagne „DON’T DRINK AND DRIVE“, die durch den Verband Deutscher Sektkellereien unterstützt wird, ist am Donnerstag, den 22. August 2019 zu Gast beim Verkehrssicherheitstag für junge Fahrer in der Rendsburger Nordmarkhalle (Willy-Brandt-Platz 1, 24768 Rendsburg). Von 9:00 bis 15:00 Uhr erleben Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftsraums Rendsburg im Promille-Fahrsimulator mit VR-Brille eindrücklich und hautnah, wie sich Alkohol auf die Fahrtüchtigkeit auswirkt. Im „Promille-Parcours“, mit Reaktionstests und im Gespräch klären die geschulten Promoter der Kampagne über die Gefahren von Alkohol am Steuer sowie über Strafen und Versicherungsfolgen auf.
 
Die Steigerung der Verkehrsunfallzahlen zeigt uns auf, dass wir dringend in verschiedenen Aktivitätsfeldern der Verkehrssicherheitsarbeit handeln müssen. Daher freuen wir uns umso mehr, dass die erfolgreiche Kampagne ‚DON’T DRINK AND DRIVE’ nun zu Gast beim Verkehrssicherheitstag für junge Fahrer ist. Dafür möchte ich mich insbesondere bei den Verbänden der Bier-, Wein-, Sekt- und Spirituosenbranche als Träger der Kampagne herzlich bedanken, dass sie ihrer gesellschaftlichen Verantwortung nachkommen und uns hierbei unterstützen“, so Dietmar Benz, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Rendsburg, die in Kooperation mit der Polizeidirektion Neumünster den Aktionstag ausrichtet.

Mit dem computergesteuerten Virtual Reality Promille-Fahrsimulator wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Verkehrssicherheitstages eindringlich und „ohne Filter“ vermittelt, welchen Einfluss Alkohol auf die Reaktionszeit und die Fahrtüchtigkeit hat und wie gefährlich eine Fahrt unter Alkoholeinfluss sein kann: Verzögerte Reaktionszeiten, Tunnelblick, eingeschränktes Sichtfeld, und Koordinationsschwierigkeiten beim Geradeausfahren werden in der Simulation gefahrlos aufgezeigt.
 
Einsatzorte der Kampagne sind neben öffentlichen Veranstaltungen oder Festen insbesondere Berufsschulen, an denen ein geschultes Team die Schülerinnen und Schüler auf Augenhöhe und ohne erhobenen Zeigefinger über das Thema Alkohol am Steuer aufklärt. Die Einsatzfahrzeuge für den Simulator und das Team werden von der Ford-Werke GmbH als Automobilpartner der Kampagne bereitgestellt.

Folge uns auf Facebook Jetzt Mitglied werden!