Stellungnahme zu den US-Strafzöllen für Wein

Langjährige Handelspartnerschaft in Gefahr

Seit über 20 Jahren besteht zwischen der europäischen und US-amerikanischen Weinindustrie eine gute und wichtige Handelspartnerschaft. Die von der US-Administration im Oktober 2019 eingeführten Strafzölle für Wein treffen die Branche in Deutschland deshalb hart. Nun droht die Trump-Regierung mit weiteren Maßnahmen: als Vergeltung für die von Frankreich angekündigte Digitalsteuer sollen französische Schaumweine bei der Einfuhr nach Amerika mit einem Steuersatz von bis zu 100 % belastet werden.

Nun haben sich international führende Branchenverbände zusammengeschlossen um gemeinsam gegen die wirtschaftliche Vergeltungspolitik des US-Präsidenten vorzugehen. Lesen Sie hier unsere Stellungnahme sowie die internationale Erklärung führender Organisationen unserer Branche.

Download: Stellungnahme zu den US-Strafzöllen für Wein

Folge uns auf Facebook Jetzt Mitglied werden!