Alkoholfrei und Rosé - der Sektmarkt 2018

Alkoholfrei und Rosé - der Sektmarkt 2018

Alkoholfreie Varianten und Rosé Sekte sind im Trend. Sie gewinnen auf dem deutschen Sektmarkt immer mehr an Bedeutung. In beiden Bereichen erzielte die Branche 2018 wie schon im Vorjahr ein deutliches Absatzplus.

Halbtrockene Sekte erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit. Signifikante Verschiebungen gegenüber dem Vorjahr sind hier nicht zu erkennen. Im Vergleich zu den halbtrockenen Sekten ist der Anteil süßer Sekte deutlich geringer. Mit gut 6 % liegt er auf Vorjahresniveau.

Die Kategorie der Rosé-Sekte verzeichnete auch 2018 ein Wachstum und liegt bei einem Marktanteil von etwa 15 %.
Auch der Bereich der alkoholfeien Sparklings erfreut sich nach wie vor zunehmender Beliebtheit. Der Absatz an klassischen „alkoholfreien Sekten“ sowie sonstigen alkoholfreien Schaumweinen steigerte sich insgesamt im Vergleich zu 2017 um über 10 %. Betrachtet man nur den klassischen „alkoholfreien Sekt“, ist von einem Plus von gut 8 % im Vergleich zum Vorjahr auszugehen.

Insgesamt erwies sich der Sektmarkt 2018 als verhältnismäßig stabil. Auf hohem Niveau war ein leichter Absatzrückgang zu verzeichnen. Dieser relativiert sich allerdings vor dem Hintergrund des wachsenden Marktes der „alkoholfreien Sekte“. Die zunehmende Markenvielfalt in diesem Segment führt dazu, dass bei bestimmten Gelegenheiten gerne auch einmal auf „alkoholfreie Sekte“ zurückgegriffen wird.  

Mit einem jährlichen Pro-Kopf-Konsum von über dreieinhalb Litern liegt Deutschland beim Sektkonsum nach wie vor an der Spitze. Die Lust des deutschen Verbrauchers, den Variantenreichtum des Sektes auszuschöpfen, steigt. Dies zeigt sich zum Beispiel an den Absatzsteigerungen bei Rosé – Sekt sowie „alkoholfreien Sekten“.

Im Hinblick auf die Flaschengrößen ist eher weniger Bewegung im Markt. Hier bleiben die Zahlen seit Jahren weitestgehend stabil.

Der Umsatzanteil der 0,2 l Flaschen lag 2018 bei 11,2 %. Im Vergleich dazu lag der Anteil der 0,75 l Flaschen hier bei rund 87 % und der Anteil der 1,5 l Flaschen bei 0,2 %.

Über die Entwicklungen im Sektmarkt 2018 berichtete auch die Lebensmittelzeitung.

Become a member now!