Lexikon » U

#Überdruck

von Schaumwein mindestens 3 bar, von Qualitätsschaumwein (Sekt) 3,5 bar (Anhang XIb Nr. 4 u. 5 VO 1234/2007). 3 bar gelten auch für aromatischen Qualitätsschaumwein (Anhang XIb Nr. 6 VO 1234/2007).

#Überschäumer

(franz. mousse folle, engl. gushing) Unerwarteter »Sektstoß« durch explosionsartiges Freiwerden von Kohlensäure – mit einer Verzögerungssekunde – nach dem Öffnen.

#Überwachung

Das Inverkehrbringen von Erzeugnissen die der Weinmarktordnung (EU) entsprechen ist im Wein G §§ 27ff. geregelt. Die EU hat die Überwachung den zuständigen Organen der Mitgliedstaaten übertragen (Art. 76ff. VO 555/2008).

#Umfüllmaschinen

gibt es für Sondergrößen, zum Beispiel für das Einfüllen in Viertelflaschen bei der traditionellen Flaschengärung.

#umgeschlagen

Fehlerhafte Entwicklung; meist Folge einer Nachgärung, die sich durch Hefereste einstellen kann. In nicht korrekter Weise wird „umgeschlagen“ auch für andere Störungen, z. B. für Trübungen durch gewaltsame Bewegung abgelagerten Sektes, verwendet.

Siehe auch: Umschlagen

#Umrühren

Das Umwälzen von Schaumwein im Großraum zur vollen Ausnutzung der Hefe und zur harmonischen Vermischung der Füll- oder Versanddosage mit dem Wein. Das Umrühren erfolgt meist mit großen elektrisch betriebenen Rührwerken.

#Umschlagen

Fachausdruck, der bei Flaschengärsekt wesentlich dasselbe aussagt wie Umrühren im Großraum; nämlich

  1. »Aufschlagen« der Schaumweinflaschen mit Rohsekt, d. h. schnelles Umdrehen zur Aktivierung der Hefe nach der zweiten Gärung;
  2. Schütteln bzw. Umdrehen der abgelagerten Rohsektflaschen (früher mit Schüttelmaschinen), um ein zu festes Ansetzen der Hefe an der Flaschenwand zu vermeiden und die abgesetzte Hefe stärker zu konzentrieren; auch Aufrühren (franz. brassage);
  3. Umdrehen nach der Abstimmung zur gleichmäßigen Verteilung der Zuckerlösung im Sekt (umschlagen als fehlerhafte Entwicklung).
#Umsetzen

(franz. changement de place) Erfolgt bei der traditionellen Methode nach der Gärung.

#unharmonisch

Kennzeichnung eines Schaumweins, dem das für den Geschmack wesentliche Gleichgewicht zwischen den einzelnen Bestandteilen fehlt.

Siehe auch: harmonisch

#unreif

Kennzeichnung eines zu jung angebotenen, noch unfertigen Schaumweins, dem Reife und Ausgeglichenheit fehlen.

Siehe auch: grün, grasig

#Ursprungsbezeichnung, geschützte

Dieser Begriff ist in Art. 118b Abs. 1 Buchstabe a) VO 1234/2007 definiert. Er bezeichnet den Namen einer Gegend, eines bestimmten Ortes oder in Ausnahmefällen eines Landes, der zur Bezeichnung von Wein, Likörwein, Schaumwein, Qualitätsschaumwein, Aromatischer Qualitätsschaumwein, Perlwein, Perlwein mit zugesetzter Kohlensäure, Teilweise gegorener Traubenmost, Wein aus getrockneten Trauben und Wein aus überreifen Trauben verwendet werden darf, wenn das Erzeugnisse die in Art. 118b Abs. 1 Buchstabe i bis iv) VO 1234/2007 genannten Bedingungen erfüllt. Der Begriff »geschützte Ursprungsbezeichnung« lautet für die folgenden Mitgliedstaaten:

  • Frankreich: Appellation D`Origine Protegée
  • Italien: Denominazione Di Origine Protetta
  • Spanien: Denominación De Origene Protegida
  • Portugal: Denominacao De Origem Protegida
#Ursprungsland der Grundweine

braucht nicht angegeben zu werden. Da fast alle Grundweine aus EG-Staaten kommen, würde ihre Angabe den Bestrebungen der Gemeinschaft zuwiderlaufen, in einem einheitlichen europäischen Markt nationale Vorurteile abzubauen.